Neues vom PWG-Sport

Der Monat November war bisher für die Sportlerinnen und Sportler des Peter-Wust-Gymnasiums ein sehr erfolgreicher. Tolle Erfolge gab es beim Martinslauf  und gleich sechsmal (!) haben sich PWG-Teams für die Landesfinals im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert. Einmalig sicher die Bilanz der Handballerinnen und Handballer: Vier PWG-Teams haben bisher schon den Sprung ins Landesfinale geschafft.

Martinslauf

Wie jedes Jahr war das PWG beim Martinslauf in Losheim am Start. Bei der 29. Auflage des Laufs war das Wetter so schlecht, dass die Teilnehmerfelder im Schülerlauf stark dezimiert waren.

22 PWGler und PWGlerinnen trotzten dem schlechten Wetter und machten sich bei drei Grad und Dauerregen auf die 2km lange Strecke. Betreuungslehrer Michael Berndt war mit dem Abschneiden seines Teams sehr zufrieden, konnten sich doch  alle PWGler im vorderen Feld platzieren.

Besonders erfolgreich war Julia Schulligen, die bei der weiblichen U16 den ersten Platz belegen konnte. Jahrgangsbeste war ebenfalls  bei den Mädchen Jahrgang 2005 Leonie Jakobi .Ebenfalls auf das Podium schafften es Paul Ackermann (2.Platz U12), Emil Will (3.Platz U12), sowie Sebastian Lux (U14).

Vielen Dank auch den Junior-Coaches (Oberstufenschüler des Seminarfachs), die halfen, die Läufer zu betreuen.

„Jugend trainiert für Olympia“ - Fußball

Mit einer reinen Weste sind die Fußballer der WKI mit Trainer Pascal Bach vom Vorrundenturnier des Wettbewerbs „Jugend trainiert“ in Völklingen zurückgekehrt. Mit einem 1:0 und einem 7:0-Erfolg erreichten die Fußballer hochverdient die Finalrunde.

„Jugend trainiert für Olympia“ - Volleyball

Wenig zu holen gab es hingegen für die männliche WKI Volleyball beim Vorrundenturnier. Trotz eines guten kämpferischen Einsatzes kassierte das Team von Trainerin Caroline Meyer eine Niederlagenserie gegen mit etlichen Auswahlspielern bestückte Teams und schied nach der Vorrunde aus.

„Jugend trainiert für Olympia“ - Tischtennis

Als Außenseiter am Start schaffte die WKIII Jungen des PWG beim diesjährigen Qualifikationsturnier dennoch den Sprung ins Landesfinale. Unter anderem hatten es die Jungs von Trainer Christoph Josten mit dem übermächtigen Seriensieger, dem Gymnasium am Rotenbühl zu tun. Blieb man gegen die späteren Erstplatzierten zwar chancenlos, reichten aber Siege in den anderen Partien für den Sprung ins Endturnier. Unter anderem setzte man sich gegen das Saarpfalz-Gymnasium Homburg, die Rastbachtal-Gemeinschaftsschule Saarbrücken und die Gemeinschaftsschule Theley durch.

„Jugend trainiert für Olympia“ – Handball

Eine im Saarland sicher einmalige Bilanz können die Handballerinnen und Handballer des PWG nach den bisherigen Vorrundenturnieren aufweisen. Alle vier Teams, die bisher am Start waren, schafften den Sprung ins Finale, das in der laufenden Runde erstmalig mit vier Teams in Turnierform an der Landessportschule in Saarbrücken ausgetragen wird.

Dass es ohne die etatmäßige Torhüterin Elena Wonner gegen starke Gegnerinnen aus Perl, dem Gymnasium am Stefansberg und das von Handball-Weltmeister Christian Schwarzer betreute Team vom Saarbrücker Rotenbühl schwer werden würde, wussten die Spielerinnen der  WKII weiblich von Trainer Alexander Leuck. Die Mädchen starteten dann optimal mit einem Sieg gegen die Favoritinnen aus Saarbrücken ins Turnier und legten später einen Sieg gegen Perl nach. Nach einer Niederlage gegen die Mädchen vom Stefansberg war am Ende das knapp bessere Torverhältnis dafür ausschlaggebend, dass man als zweitplatziertes Team glücklich die Endrunde erreichte.

Als Zweitplatzierte schafften es Anfang November auch die Jungen der WKIII (Jahrgänge 2003-2006) ins Landesfinale. Mit einem Sieg und einer Niederlage ließ man das Gymnasium am Stefansberg hinter sich und qualifizierte sich zusammen mit dem Max-Planck- Gymnasium Saarlouis.

Tollen Handball gab es auch beim Vorrundenturnier der Mädchen WKIII in Saarlouis. Die Mädchen der Betreuer Andreas Brust und Michael Schlaup gaben im Duell der beiden stärksten Teams gegen das Illtal-Gymnasium Illingen einen 2-Tore-Vorsprung aus den Händen und kassierten Sekunden vor Schluss den Gegentreffer zur etwas unglücklichen 11:12-Niederlage. Nach zwei klaren Siegen gegen das Theodor-Heuss-Gymnasium Sulzbach und das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten, bei denen die Mädchen immer wieder zeigten, dass sie tollen Handball spielen können, erreichte das Team aber klar und verdient das Landesfinale.

Die Jungen der WKIV mit Trainer Alexander Leuck haben ebenfalls ein starkes Vorrundenturnier gespielt. Sie fahren nach drei Siegen als Gewinner des Vorrundenturniers zum Finale, das im Januar/ Februar gespielt wird. Das Team überzeugte vollends mit tollen Siegen gegen das Gymnasium am Stefansberg (17:7), das Max-Planck-Gymnasium Saarlouis (14:12) und gegen das Schengen-Lyzeum Perl (18:12).

Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern und den betreuenden Lehrkräften zu diesen tollen Ergebnissen und wünscht den Teams für die Finalrunden viel Erfolg!

 

 

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews