Letzte Vorstellung: Ein starker Jahrgang verlässt das PWG

Abiturfeier und Verabschiedung der erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten

Alle 103 Abiturienten des Jahrgangs 2017 haben am Merziger Peter-Wust-Gymnasium die Prüfungen mit Erfolg abgeschlossen. Die Durchschnittsnote der Prüflinge lag bei 2,27. Eine Eins vor dem Komma haben 37 Abiturientinnen und Abiturienten, die Bestnote 1,0 wurde zweimal vergeben.

Im Rahmen eines feierlichen Abiturgottesdienstes stimmten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern, Freunden und den Lehrkräften auf das nahende Ende ihrer Schulzeit ein. Als Motto hatten sie sich gewählt: „Alle Türen stehen uns offen“. Der ökumenische Gottesdienst unter Leitung von Schulseelsorgerin Katja Neff und Religionslehrerin Rebecca Leipziger fand in der Merziger Kirche St. Peter statt. Musikalisch wurde er gestaltet vom Neigungskurs Musik unter Leitung von Musiklehrer Peter Hahn.

Höhepunkt der Feierlichkeiten war die Übergabe der Abiturzeugnisse in der Stadthalle Merzig. Einführend gratulierte Schulleiterin Gabriele Hewer den Absolventen zu den überdurchschnittlichen Leistungen. Hewer dankte den Eltern dafür, dass sie ihre Kinder dazu „ermutigt haben, einen anspruchsvollen Weg zu gehen“. Die Schulleiterin wies auch auf den Anteil der Lehrerinnen und Lehrer hin, denen es neben der fachlichen Vorbereitung auf die Abiturprüfungen gelungen sei, ihre Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu „eigenständigen, verantwortungsbewussten Persönlichkeiten“ zu unterstützen und ihnen damit „einiges an Rüstzeug für das Leben nach dem Abitur“ zu geben. Abschließend wünschte Gabriele Hewer dem Jahrgang, dass es allen gelingen möge, „den richtigen Weg zu finden, Wünsche, Talente und Wissen zu nutzen und einen Beitrag zur Bewältigung der wichtigen Zukunftsaufgaben zu leisten“.

In ihren Grußworten unterstrichen der Vertreter des Landkreises, der Kreisbeigeordnete  und Landtagsabgeordnete Frank Wagner und der Vertreter der Kreisstadt, Dr. Manfred Kost, wie wichtig eine gute schulische Vorbereitung für die „kommenden Abenteuer“ ist, die das Leben bereithält. Wagner hob das Engagement vieler Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs bei öffentlichen Veranstaltungen des Landkreises hervor und bedankte sich dafür: „Wenn das PWG gebraucht wurde, wart ihr da.“ Dr. Kost überbrachte die Glückwünsche des Bürgermeisters der Stadt Merzig, Marcus Hoffeld, und wünschte den Abiturientinnen und Abiturienten, dass sie sich bei aller Zielstrebigkeit die Fähigkeit, die „die Seele auch einmal baumeln zu lassen“ erhalten mögen.

Stellvertretend für die Schulgemeinschaft und die Elternschaft gratulierte Schulelternsprecherin Judith Kost. Sie sprach von einer „Achterbahn der Gefühle“, die sowohl die Kinder als auch die Eltern auf dem langen Weg zum Abitur durchlebt hätten, und wünschte dem Jahrgang einen „kräftigen, sicheren Flügelschlag“ auf dem nun bevorstehenden Weg in die Selbstständigkeit.

Aus Schülersicht ließen Jakob Wagner und Jan-Philipp Frey die acht Schuljahre mit vielen Höhen und einigen wenigen Tiefen Revue passieren. Humorvoll wurde an gemeinsam Erlebtes innerhalb und außerhalb des Klassenraums erinnert. Mit einer gelungenen Mischung aus Anekdoten und ernsteren Gedanken fanden die Redner den richtigen Ton. Die beiden dankten allen, die zum schulischen und persönlichen Erfolg beigetragen haben, besonders den Lehrkräften und Eltern und beendeten ihre Abiturrede mit einem Appell an ihre Mitabiturientinnen und –abiturienten: „Lebt euren Traum! Macht was draus!“

Für das Lehrerkollegium blickten die beiden Tutoren Aline Utter und Dominik Schmitt auf die gemeinsame Zeit am PWG zurück. Sie griffen das Leitmotiv des Abiturjahrgangs  „Zirkus Abigalli“ auf und betrachteten in ihrer originellen, kurzweiligen und einfühlsamen Rede Schule aus der Perspektive von Zirkus-Artisten. Dabei nahmen sie verschiedene Zirkus-Rollen in den Blick und wechselten zwischen einer unterhaltsamen Rückschau auf vergangene Erlebnisse und einer Vorschau auf kommende Perspektiven. Angesichts der bevorstehenden großen Aufgaben sprachen sie den Abiturientinnen und Abiturienten Mut zu: „Ihr müsst nichts werden, denn ihr könnt jetzt schon alles sein.“ Jetzt beginne ein neuer Lebensabschnitt, mit „neuen Auftritten auf anderen, vielleicht noch größeren Bühnen, die viel Anstrengung kosten werden.“ Egal wie „lustig, schwierig, anstrengend oder waghalsig“ es aber auch in einer Manege werden könne: Wichtig sei es, „nicht aufzugeben, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und durchzuhalten“.

Nach der Überreichung der Abiturzeugnisse an die 103 Abiturienten wurden 19 Auszeichnungen für besondere Leistungen bei den Abschlussprüfungen verliehen. Die Preise wurden vom Schulverein des PWG und von namhaften Sponsoren zur Verfügung gestellt, u. a. der Stadt Merzig, der Sparkasse Merzig, der Bank 1 Saar sowie der Barmer GEK, ferner von mehreren Fachgesellschaften. Preisträger im musisch-künstlerischen Bereich waren Rabea Müller (Bildende Kunst) und Lena Herber (Musik), im Bereich Gesellschaftswissenschaften Johannes Czernik (Erdkunde), Rabea Müller (Geschichte) und Jakob Engel (Politik). In den Naturwissenschaften und in Mathematik erzielten Carina Fiedler (Mathematik und Informatik), Anna Klupsch (Biologie), Dennis Welterlich (Chemie) und Jonas Schumacher (Physik) besondere Leistungen. Herausragende Ergebnisse in den Fremdsprachen gelangen Davia Kronenberger (Französisch), Alina Leidisch (Englisch), Tom Warsow (Latein) und Johanna Bauhuber (Spanisch).

Der „Kleine-Peter-Wust-Preis“ der Peter-Wust-Gesellschaft ging an Lukas Louis für sein besonderes Engagement in christlich-philosophischer Hinsicht. Auch belobigt für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft wurde die Mediatorengruppe aus Meike Lenhof, Maximilian Schwarz, Lena Schmitt und Mara Ludchen. Für besondere sportliche Leistungen wurde Silvana Tinnes geehrt. Die beste Leistung im Fach Deutsch erreichte die Abiturientin Rabea Müller, die dafür mit dem traditionsreichen „Scheffel-Preis“ der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe geehrt wurde. Diese Schülerin erzielte ebenso wie Carina Fiedler auch die Höchstnote von 1,0 in der Abiturprüfung.

Für die musikalische Umrahmung der Festveranstaltung sorgten Amélie Lopes de Almeida (Violine) und Lena Herber (Klavier), die Auszüge aus Antoli Komarowskis Konzert Nr 2, A-Dur vortrugen, sowie die eigens gegründete Abiturband (mit Aaron Engel, Amélie Lopes de Almeida, Charline Kartheiser, Lena Herber, Lina-Marie-Nägler, Maximilian Schwarz, Meike Lenhof, Sam Venturini, Sonja Scherrmann, Corinna Selzer und Lukas Louis), die den Abend mit „Let me entertain you“ von Robbie Williams eröffnet hatte. Die Band präsentierte des Weiteren den Titel „Wonderwall“ von Oasis und in kleiner Besetzung die Songs „Breaking Free“ (aus dem „High School Musical“) mit Charline Kartheiser und Meike Lenhof (Gesang) und Lina-Marie Nägler (Klavier) sowie „Leichtsinn“ von Tim Bendzko (Meike Lenhof – Gesang, Lina-Marie-Nägler – Klavier). Am Ende der der gelungenen Feier brachte die Band das Publikum noch einmal mit „All Star“ von Smash Mouth gekonnt in Feierlaune.

Der erfolgreiche Abiturjahrgang 2017 des PWG nach der Überreichung der Abiturzeugnisse

Die Abiturientinnen und Abiturienten, die für besondere Leistungen ausgezeichnet wurden

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews