AKTUELLE INFORMATIONEN zur Pandemie - Geänderte Regelungen bei Infektionen in der Schule - Information des Bildungsministeriums vom 25.01.2022

Informationsstand: Di, 25.1.2022

An dieser Stelle finden alle Interessierten aktuelle Informationen zu den neuesten Entwicklungen innerhalb der Corona-Maßnahmen.

In einem Rundschreiben hat das Ministerium für Bildung nun über Änderungen hinsichtlich der Vorgehensweise bei Infektionsfällen in der Schule informiert. Anpassungen gibt es bei der Testfrequenz in den Schulen und bei den Quarantänebestimmungen.

Alles Wichtige ist in einer Elterninformation zusammengefasst, die weiter unten zur Kenntnisnahme/ zum Download zur Verfügung steht.

 

Vorgehensweise bei Infektionen in der Schule - Informationen aus dem Rundschreiben des Bildungsministeriums vom 25.01.2022

(aktualisierte, korrigierte Fassung vom 26.01.2022)

 

Ältere Mitteilungen:

Im Nachgang zu den Verlautbarungen, die das Bildungsministerium den Schulen am 1.12.2021 hat zukommen lassen, gibt es nun Ergänzungen zur Organisation der Infektionsschutzmaßnahmen an saarländischen Schulen. Unter anderem gibt es nun doch Testzertikikate für volljährige Schülerinnen und Schüler.

Alles Wichtige zu den Informationen vom 2.12.2021 gibt es weiter unten.

In der Mitteilung heißt es, dass es nun für den schulischen Bereich gelungen sei, die grundsätzlich zweimal wöchentlichen Testungen in der Schule im Rahmen des verbindlichen schulischen Schutzkonzepts gem. § 1 Absatz 3 der Verordnung zum Schulbetrieb und zum Betrieb sonstiger Bildungseinrichtungen sowie zum Betrieb von Kindertageseinrichtungen während der Corona-Pandemie durch ein Zertifikat des Landes zu bescheinigen.

Diese Zertifikate des Landes seien geeignet, um einen Testnachweis im Sinne von 3G oder 2Gplus zu führen.

Im Einzelnen bedeutet dies:

• Für Lehrkräfte sowie für alle in der Schule regelmäßig tätigen (schulinternen) Personen sowie auch  für die volljährigen Schülerinnen und Schüler, die an den zweimal wöchentlich in der Schule stattfindenden Testungen teilnehmen, kann im Fall eines negativen Testergebnisses ein entsprechendes Testzertifikat für diese beiden Testungen ausgestellt werden.

• Werden von Lehrkräften oder von anderen schulinternen Personen für dienstliche Zwecke darüber hinaus Testzertifikate benötigt, können zusätzliche beobachtete Tests durchgeführt und dafür Zertifikate ausgestellt werden.

• Für volljährige Schülerinnen und Schüler, die an anderen Tagen als den beiden Testtagen der Schule für die Teilnahme an einer schulischen Veranstaltung ein Testzertifikat benötigen, können für diese Tage ebenfalls Tests angeboten und ggf. ein Zertifikat ausgestellt werden. 

Am Ende der Verlautbarung wird darauf hingewiesen, dass ein „geeignetes Formular in Kürze zur Verfügung gestellt" werde.

Wir werden auch dieses Mal um eine schnelle Erledigung bemüht sein. Die Aushändigung der „Dauerbescheinigungen“ hat bereits heute Morgen begonnen und wird morgen fortgesetzt.

Aus dem Schreiben geht noch nicht hervor, ob angesichts der neuen Strategie mit der Ausstellung von gültigen tagesaktuellen Zertifikaten an zwei Tagen in der Woche die „Dauerbescheinigung“ noch weiterhin eine Bedeutung und Gültigkeit hat.

Wir werden zeitnah an dieser Stelle informieren.

 

Zuvor hatte das Bildungsministerium den Schulen am 1.12.2021 wichtige Informationen zu den Änderungen bei den schulischen Infektionsschutzmaßnahmen zukommen gelassen. Die Änderungen treten genauso wie die neue Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Saarland ab Donnerstag den 2.12.2021 in Kraft.

Zu den Änderungen gehört, dass nun auch Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und anderes schulisches Personal zweimal pro Woche an den schulischen Schnelltests teilnehemn müssen, auch wenn sie bereits geimpft oder genesen sind.

Andere Änderungen betreffen die schulischen Testzertifikate, die für minderjährige Schülerinnen und Schüler als "Dauerbescheinigung" auch bei 2G-Plus weiterhin gültig bleiben - allerdings nur bis zum 22.12.2021.

Detaillierte Informationen gibt es weiter unten.

Infektionsschutz an Schulen ab dem 2.12.2021:

• Die verbindliche zweimal wöchentliche Testpflicht aller Lehrkräfte und sonstigen an der Schule Tätigen sowie der Schülerinnen und Schüler erstreckt sich auch auf Geimpfte und Genesene. Die tägliche Testpflicht für Ungeimpfte im Rahmen von 3G am Arbeitsplatz bleibt weiterhin bestehen.

• Die derzeit ausgestellten sog. Dauerbescheinigungen, die an alle Schülerinnen und Schüler, die nicht vom Präsenzunterricht abgemeldet sind und an den schulischen Testungen teilnehmen, verlieren für volljährige Schülerinnen und Schüler ihre Gültigkeit.

Ungeachtet des Alters der Schülerinnen und Schüler laufen alle Dauerbescheinigungen zum 22.12.2021 aus.

Neue Dauerbescheinigungen erhalten minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nicht vom Präsenzunterricht abgemeldet sind und an den schulischen Testungen teilnehmen, unter der Voraussetzung der Aufrechterhaltung der diesbezüglichen Regelung durch den Ministerrat, zum Schulstart im neuen Jahr 2022 am 3.1.2022.  An noch nicht volljährige Schülerinnen und Schüler, die vollständig geimpft oder genesen sind, kann die Dauerbescheinigung ab sofort ausgegeben werden.

• Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Schulgebäude, auch während des Unterrichts, bleibt weiterhin bestehen. Die Verpflichtung gilt wie bisher, soweit im Einzelfall keine medizinischen Gründe glaubhaft gemacht wurden, die dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes entgegenstehen.

Kommt eine Person der Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes in der Schule nicht nach, so ist ihr der Zutritt zum Schulgelände verwehrt; dieses Fernbleiben vom Unterricht stellt einen Verstoß gegen die Schulpflicht dar, der als solcher geahndet werden kann. 

• Schulfremden Personen ist die Beteiligung an einer schulischen Veranstaltung im Innenbereich sowie auch die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung nur erlaubt, wenn sie einen 2G-plus-Nachweis vorlegen. Dies gilt jedoch nicht für zum Beispiel Handwerker oder Reinigungskräfte oderandere Personen, die sich nur kurzfristig oder ohne Kontakt zu den der Schule angehörigen Personen in der Schule oder auf dem Schulgelände aufhalten.

• Für alle für den Schulbetrieb notwendigen Zusammenkünfte, insbesondere zum Beispiel für Elterngespräche, Elternabende und andere zwischen Erziehungsberechtigten und dem pädagogischen Personal der Schule notwendigen Zusammenkünfte, gilt weiterhin die 3G-Regelung.

Noch einmal der wichtige Hinweis: Die „Dauerbescheinigungen“ verlieren am 22.12.2021 ihre Gültigkeit und sind daher während der Ferienzeit nicht gültig.

Neue Dauerbescheinigungen werden allen minderjährigen Schülerinnen und Schülern, die ihre Testverpflichtungen regelmäßig erfüllen unabhängig davon ob sie geimpft oder genesen sind, zum Start ins neue Schuljahr am 3.1.2022 ausgestellt.

Die Tutorinnen und Tutoren werden ihre volljährigen Schülerinnen und Schüler umgehend darüber informieren, dass die „Dauerbescheinigungen“ ab dem 2.12..2021 für sie nicht mehr gültig sind!

Soweit die Hinweise aus dem Bildungsministerium.

Die Schule wird versuchen,  den Schülerinnen und Schülern, die derzeit keine „Dauerbescheinigung“ haben (weil sie bereits einen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorgelegt hatten, als die Bescheinigungen ausgegeben wurden), möglichst zeitnah, noch im Laufe dieser Woche, eine „Dauerbescheinigung“ zukommen lassen.

Damit ist ein gewisser Organisationsaufwand verbunden. Wir werden aber versuchen, die Bescheinigungen schnellstmöglich auszustellen und weiterzugeben.

Wichtig: Verloren gegangene „Dauerbescheinigungen“ können nur auf Antrag der Eltern (Mail an sekretariat@pwg-merzig,de) ausgestellt werden.

 

 Mit einem neuen Rundschreiben hatte sich das Bildungsministerium zuvor am 19.11.2021 an die Schulen gewandt. Im Vorgriff auf anstehende Änderungen im "Musterhygieneplan für saarländische Schulen" hat das Ministerium über Anpassungen des Infektionsschutzes informiert, die ab sofort in Kraft treten. Die wichtigste Änderung betrifft das Tragen von Gesichtsmasken: Ab Montag, den 22.11.2021 müssen alle Personen im Innenbereich der Schulgebäude eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Die wichtigsten Informationen sind in einem Informationsschreiben der Schulleitung an die Eltern zusammengefasst, das weiter unten zur Kenntnisnahme und zum Download zur Verfügung steht.

Information der Schulleitung zum Rundschreiben des Bildungsministeriums vom 19.11.2021

 

Angesichts landesweit steigender Inzidenz-Zahlen erreichen die Schule regelmäßig Anfragen nach dem Verfahren bei einem positiven Ergebnis bei den schulischen Testungen.

Nachfolgend die wichtigsten Informationen dazu - grundlegend sind die Richtlinien des "Musterhygieneplans für saarländische Schulen".

Wird bei einem schulischen Schnelltest ein positives Ergebnis angezeigt, wird die betroffene Schülerin/ der betroffene Schüler zunächst in einem freien Raum isoliert.

Anschließend wird das Gesundheitsamt des Landkreises über den Corona-Verdachtsfall informiert und die Erziehungsberechtigten werden verständigt und um Abholung des Kindes gebeten.

Zu den Vorsichtsmaßnahmen innerhalb der betroffenen Unterrichtsgruppe/ Klasse gehört die unmittelbar einsetzende Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (oder einer FFP2-Maske) sowie die verpflichtende Teilnahme an täglichen Schnelltests in der Schule an fünf aufeinanderfolgenden Schultagen. Diese Vorsichtsmaßnahmen werden für diese Dauer so durchgeführt, wenn sich der Verdachtsfall beim anschließenden PCR-Test bestätigt. Die Verpflichtung zum Tragen einer Gesichtsmaske und zur Teilnahme an täglichen Testungen gilt auch für die Lehrkräfte und andere Mitglieder des schulischen Personals, die noch an den Pflichtests teilnehmen müssen (nicht-geimpfte und nicht genesene Personen).

Bestätigt sich der Verdacht auf eine Corona-Infektion bei einem positiven PCR-Test muss die infizierte Person in der Regel für 10 Tage in Quarantäne. Das Gesundheitsamt prüft dann im Einzelfall, ob für Mitschülerinnen und Mitschüler aus dem unmittelbaren Umfeld ebenfalls eine Quarantäne verhängt werden muss. Das ist in der Regel dann nicht der Fall, wenn an der Schule alle Maßnahmen zum Infektionsschutz vorschriftsmäßig durchgeführt werden.

 

Weitere aktuelle Regelungen in der Schule

Test-Bescheinigung

Die  Ausstellung von Testzertifikaten im Rahmen der schulischen Testungen entfällt seit dem 15. Oktober 2021. Anstelle des bisher üblichen  tagesaktuellen Zertifikats haben die Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig an den Testungen teilnehmen, eine neue,  dauerhaft gültige Schulbescheinigung erhalten, die ohne die Vorlage weiterer Nachweise gültig ist.

Diese von der Schulleitung unterschriebene, gestempelte Bescheinigung wurde den Schülerinnen und Schülern von den Klassenlehrkräften und den Tutorinnen/ Tutoren vor den Herbstferien übergeben. Nur die Schülerinnen und Schüler, die zur regelmäßigen Teilnahme an den Testungen verpflichtet sind, haben diese Bescheinigung erhalten. 

3G-Regel und "Musterhygieneplan"

Auch in den Schulen bildet seit dem 1. Oktober die 3G-Regel die Grundlage für alle Maßnahmen zum Infektionsschutz in der Schule. Seit dem 1. Oktober gibt es im Saarland keine Maskenpflicht mehr und auch die bisherige strikte Trennung von Jahrgangsstufen entfällt.

Der "Musterhygieneplan für die saarländischen Schulen" bildet die Grundlage für alle Maßnahmen zum Infektionsschutz im schulischen Bereich.

Musterhygieneplan für saarländische Schulen (in der Fassung vom 1.10.2021)

Zusammenfassung der wichtigsten konkreten Maßnahmen in der Schule:

Für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und das sonstige pädagogische und nichtpädagogische Personal der Schule im Schulbetrieb bzw. im Betreuungsbetrieb gelten weiterhin folgende Regelungen:

  • Es besteht im Innebereich der Schule eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske (ab dem 22.11.2021). Im Freien muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Jahrgangsübergreifende AGs können stattfinden. Schülerinnen und Schüler, deren Jahrgang (10, 11, 12) oder deren Klasse aufgrund von Corona-Verdachtsfällen zu zusätzlichen Infektionsschutzmaßnahmen verpflichtet sind, dürfen bis zum Ende dieser zusätzlichen Maßnahmen nicht an jahrgangsübergreifenden AGs teilnehmen.
  • Die Verpflichtung zweimal wöchentlich Antigen-Schnelltests durchzuführen, bleibt bestehen für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und für sonstiges schulisches Personal, wenn sie den Nachweis über eine vollständige Impfung oder einen Genesenen-Nachweis nicht vorgelegt haben..

 

Corona-Selbsttests (ab 19.04.2021)

Anwedungsanleitung Corona-Selbsttest

Datenschutzerklärungen

Datenschutzerklärung für Eltern (Schülerinnen/ Schüler unter 18 Jahren)

Datenschutzerklärung für Erwachsene (einschl. Schülerinnen/ Schüler über 18 Jahre)

 

Falls ein Infektionsfall eintritt - Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte

Es gilt weiterhin: Kinder, mit einschlägigen Corona-Symptomen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber, Durchfall oder auch Geruchs-und Geschmacksverlust, dürfen nicht in die Schule kommen.

Sollten Anzeichen für eine Corona-Erkrankung erst in der Schule auftreten, ist das Kind umgehend abzuholen.

In der Schule selbst wird jede Person mit einschlägigen Symptomen bis zur Abholung/ dem Verlassen der Schule in einem leeren Raum isoliert, der im Anschluss 24 Stunden nicht benutzt wird oder so lange, bis es Entwarnung gibt.

Es ist unerlässlich, dass in der Schule aktuelle Notfallnummern hinterlegt sind. Alle Eltern treffen bitte  vorab privat Regelungen, falls sie Ihr Kind nicht persönlich abholen können. Erst nach einer Begutachtung durch einen Arzt oder dem Abklingen der Symptome kann das Kind wieder die Schule besuchen.

Sollte der Arzt eine Testung einleiten und das Ergebnis wäre positiv, wird die Schule dem Gesundheitsamt sämtliche notwendigen Daten zur Verfügung stellen. Ebenso wird die Schule handeln, sollte eine Lehrkraft oder an der Schule tätige Person infiziert sein.

Wichtig: Zwar treten nach einer gemeldeten Infektion automatisch die Handlungsmechanismen der Gesundheitsbehörden in Kraft, dennoch werden alle Eltern und Erziehungsberechtigten gebeten, die Schulleitung möglichst umgehend/ zeitnah über die Infektion zu informieren!

Andreas Brust

Schulleiter

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen