Anmeldungen 2020 - Änderungen beim Aufnahmeverfahren

Am 1. März 2020 tritt eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes in Deutschland in Kraft: Das neue Masernschutzgesetz hat  Auswirkungen auf das Anmeldeverfahren, auch beim Übertritt von der Grundschule auf die weiterführende Schule. Neben den bisher üblichen Unterlagen (Halbjahreszeugnis, Geburtsurkunde) muss nun auch der Nachweis erbracht werden, dass ein Schutz vor einer Ansteckung durch Masern besteht.

Wir bitten alle Erziehungsberechtigten, die ihr Kind zwischen dem 26.02. und dem 3.03.2020 am Peter-Wust-Gymnasium anmelden, die folgenden Nachweise zur Anmeldung mitzubringen:

- Original des Halbjahreszeugnisses mit Entwicklungsbericht
- Geburtsurkunde oder Familienstammbuch

- einen Impfausweis oder ein ärztliches Zeugnis (auch in Form einer Anlage zum Untersuchungsheft für Kinder), aus dem hervorgeht, dass ein vollständiger Impfschutz gegen Masern besteht

oder

- ein ärztliches Zeugnis darüber, dass eine Immunität gegen Masern vorliegt

oder

- eine ärztliche Bescheinigung, die bestätigt, dass eine medizinische Kontraindikation gegen eine Schutzimpfung gegen Masern vorliegt, sodass das Kind nicht geimpft werden kann

oder

- eine Bestätigung einer staatlichen Stelle (z.B. Gesundheitsamt) oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung (z.B. andere Schule, Kita), dass ein entsprechender Nachweis bereits erbracht wurde

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen