Würdigung hervorragender Leistungen bei der Auszeichnungsfeier am PWG

Ehre und Anerkennung wurde Schülerinnen und Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums zuteil, als sie im Rahmen der diesjährigen Auszeichnungsfeier für besondere Erfolge in wissenschaftlichen, sprachlichen und sportlichen Wettbewerben, herausragende schulische Leistungen oder besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft gewürdigt wurden. 

Das feierliche Programm in der Aula des Peter-Wust-Gymnasiums erhielt durch die musikalischen Beiträge der Musikensembles des PWG einen unterhaltsamen Rahmen. Zunächst eröffnete das Orchester unter der Leitung von Peter Hahn die Feierstunde mit dem bekannten Stück „Viva la Vida“ von Coldplay, arrangiert von Larry Moore. Danach präsentierte das Orchester das von Peter Hahn arrangierte Lied „Hey Midsommar“ aus dem Musical „Eule findet den Beat 2“, gesungen von der Solistin Holly Hoff, einer Schülerin der Klassenstufe 6.

Nach diesem musikalischen Einstieg begrüßte der stellvertretende Schulleiter Andreas Brust neben den Preisträgerinnen und Preisträgern und den zahlreichen Mitgliedern der Schulgemeinschaft auch die Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern, Daniela Schlegel-Friedrich, den Beigeordneten der Stadt Merzig, Dr. Manfred Kost, den Vorsitzenden des Schulvereins, Olaf Marquardt, die Elternvertreter Bernd Dehner und Astrid Härtel sowie die Schülervertreter Johannes Hoffmann und Nicole Jager. Einen besonderen Dank richtete Brust auch an die Eltern, ohne deren Unterstützung viele der zu würdigenden Leistungen nicht möglich gewesen wären.

Brust stellte heraus, dass der Auszeichnungsabend eine gute Gelegenheit sei, sich an schöne und erfolgreiche Momente zu erinnern. Es sei für die Entwicklung der Persönlichkeit wichtig, an seine Grenzen zu gehen und auszuloten, wozu man imstande ist. Besonders die Erfahrung, Hindernisse aus eigener Kraft überwinden zu können, gebe einem jungen Menschen Selbstbewusstsein und Mut, neue Herausforderungen anzugehen.

Die Auszeichnungsfeier nehme bewusst nicht nur messbare Leistungen wie Wettbewerbserfolge oder Schulnoten in den Blick, sondern insbesondere auch das Engagement für die Schulgemeinschaft. Gerade in Zeiten von Hassbotschaften und einer Verrohung des Umgangs miteinander sei der Einsatz für andere unschätzbar wertvoll und sollte angemessen gewürdigt werden.

Für den Schulverein begrüßte im Anschluss der Vorsitzende Olaf Marquardt die zahlreichen Gäste. Er empfahl den Preisträgerinnen und Preisträgern, sich angemessen stolz zu fühlen angesichts ihrer Leistungen. Er dankte allen Mitgliedern des Schulfördervereins für ihren Beitrag zur Unterstützung des Schullebens am PWG. Vieles wäre ohne die vielen kleinen oder auch größeren finanziellen Zuwendungen nicht möglich, so auch die Auszeichnungsfeier. Marquardt „gratulierte“ dem Schulförderverein zu seinem fünfzigjährigen Bestehen und präsentierte dem Publikum eine Einladung zur Gründungssitzung vom November 1969. Danach bedankte er sich im Namen des Fördervereins bei dem langjährigen Vorstandsmitglied Johannes Weiten für dessen engagierten Einsatz.

 

Die anschließende Preisverleihung moderierte der Koordinator Mathematik am PWG, Alexander Leuck. Auch die jeweiligen Betreuungslehrkräfte gratulierten ihren Schützlingen und gaben dem Publikum nähere Erläuterungen zu den besonderen Leistungen der Schülerinnen und Schüler.

Zunächst standen die Jahrgangsbesten mit ihren herausragenden schulischen Leistungen im Mittelpunkt. In der Jahrgangsstufe 5 war dies Luisa Susanne Kurz, danach folgten Mariella Bill (Jahrgangsstufe 7), Alina Schreiber (Jahrgangsstufe 8), Tiziano Caldara (Jahrgangsstufe 9) sowie Emily Langenfeld (Jahrgangsstufe 10). Die Schülerinnen Hanna Marie Franziskus (Jahrgangsstufe 6) und Lea Steinel (Jahrgangsstufe 11) konnten sich sogar zum wiederholten Mal über ihre Spitzenplätze freuen, denn sie waren bereits im Vorjahr als Jahrgangsbeste ausgezeichnet worden.

In der anschließenden Preisverleihung für besondere Erfolge in Wettbewerben wurde wieder einmal die beeindruckende Bandbreite der Talente und Leistungen am PWG deutlich. So gab es nicht nur herausragende Ergebnisse in den Bereichen Fremdsprachen und Sport, sondern auch eine große Zahl an Erfolgen in mathematischen und naturwissenschaftlichen Wettbewerben wie „Mathematik-Olympiade“, „Informatik Biber“, „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“. Damit erwies sich das PWG erneut des Prädikats „MINT-freundliche Schule“ als würdig.

Den Anfang machten die Auszeichnungen für besondere Erfolge in sprachlichen Wettbewerben.

Der Beigeordnete der Stadt Merzig, Dr. Manfred Kost, überbrachte zunächst die Grüße des Bürgermeisters Marcus Hoffeld, der in jedem Jahr einen Sonderpreis für besondere Leistungen im Fach Französisch stiftet. Die geographische Lage im Dreiländereck zeige im Alltag immer wieder, welch wichtige Rolle die Sprache als „Schmierstoff der Gesellschaft“ spiele, so Kost. Mit dem Preis des Bürgermeisters wolle man die erfolgreichen Absolventen der DELF/DALF-Prüfungen, die von Französischlehrer Eric Paulus betreut wurden, würdigen.

Die betreuende Spanischlehrerin Silke Bock gratulierte danach ihren Schützlingen, die sich in der TELC-Prüfung mit herausragenden Ergebnissen hervorgetan hatten. 

Besonders vielen Absolventen der Cambridge-Prüfung konnte Englischlehrerin Marion Licht zu ihren Bestnoten in den Abschlüssen Flyers A2 sowie PET gratulieren. Licht hob stolz hervor, dass vier Prüflinge mit dem Prädikat „passed with merit“ und acht Prüflinge sogar mit „passed with distinction“ abgeschlossen haben.

Im Bundeswettbewerb Fremdsprachen stellte das Peter-Wust-Gymnasium in diesem Jahr zwei Preisträger. Im Wettbewerb Englisch erreichten Schülerinnen und Schüler des Peter-Wust-Gymnasiums den 2. Platz Team auf Landesebene. Betreut wurde die Gruppe von Englischlehrer Christian Webel. Aufgabe im Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist es, einen etwa zehnminütigen Film in der Zielsprache zu drehen. Die Schülerinnen und Schüler müssen zunächst eine Idee entwickeln und diese dann von dem Entwurf eines Drehbuchs, über das Drehen der Szenen, das Zusammenschneiden bis zur musikalischen Untermalung selbst bearbeiten. 

Im Bundeswettbewerb Fremdsprachen Französisch belegte Alina Schreiber, betreut von Französischlehrerin Anna Bresser, den 3. Platz Solo auf Landesebene. Alinas Aufgabe bestand darin, einen dreiminütigen Film über eine Person herzustellen, die sie bewundert. Alina hatte sich für den Dalai Lama entschieden und das ganze Projekt in Eigenregie verwirklicht.

Im Anschluss an die Preisverleihung für sprachliche Wettbewerbe wurden zahlreiche weitere Wettbewerbserfolge ausgezeichnet.

Lucia Hahn wurde Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb.

Im Wettbewerb „Jugend debattiert“, betreut von den Deutschlehrerinnen Sandra Kreutzer-Jacob und Julia Mosbach, erreichte Alina Schreiber den 2. Platz im Regionalwettbewerb und somit die Teilnahme am Landeswettbewerb.

Dann wurden die zahlreichen Preisträger in Wettbewerben der MINT-Fächer geehrt. 

Mathematiklehrer Christian Schmitz stellte dem Publikum zunächst kurz die Geschichte der „Mathe-Olympiade“ vor. Die Förderung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer habe in der früheren DDR einen hohen Stellenwert besessen, und so habe man nach der Wiedervereinigung den prestigeträchtigen Wettbewerb für das vereinigte Deutschland übernommen. Drei Schülerinnen des PWG erreichten in diesem Jahr vordere Plätze.

Schmitz gratulierte auch den Schülerinnen und Schülern, die im „Känguru-Wettbewerb“ Platzierungen im oberen Bereich belegten. In diesem bundesweit größten Wettbewerb, der ursprünglich in Australien durchgeführt wurde, nahmen insgesamt über 900.000 Schülerinnen und Schüler teil. Es geht hier weniger um hochkomplexe Mathematik als vielmehr um die Freude am Knobeln und die Erkenntnis, dass Mathe Spaß macht.

Ein ähnliches Anliegen verfolgt für die Informatik der Wettbewerb „Informatik-Biber“, der am PWG von den Mathematiklehrern Alexander Leuck und Kerstin Hesidens betreut wird. Auch in diesem Breitenwettbewerb steht ein hoher Spaßfaktor im Mittelpunkt. Ziel ist es, die Hemmschwelle zur Informatik zu senken und den Kindern zu zeigen, dass die Beschäftigung mit informatischen Grundüberlegungen interessant UND unterhaltsam sein kann. In diesem Jahr nahmen sagenhafte 749 Schülerinnen und Schüler des PWG am Informatik-Biber teil, von denen 16 erste Plätze erreichten.

Alexander Leuck stellte dann den „Tag der Mathematik“ vor, eine Veranstaltung der Universität des Saarlandes, in der Oberstufenschülerinnen und -schüler in verschiedenen Kategorien und Wettbewerbsformen gegeneinander antreten. Linus Jäger, Lena Maurer und Tobias Thielen aus der Jahrgangsstufe 11 gelang das Kunststück, sich im Speedwettbewerb bis zum zweiten Platz durchzusetzen. Geschlagen geben mussten sie sich mit einem Rückstand von vier Minuten lediglich einem Team von Zwölftklässlern, die, im Gegensatz zum Team PWG, den Stoff bereits im Unterricht behandelt hatten.

Tobias Thielen erreichte zudem im Einzelwettbewerb den dritten Platz.

Auch in den bundesweiten Wettbewerben „Schüler experimentieren“ und „Jugend forscht“ nahmen in diesem Jahr mehrere Teams des PWG teil und erreichten vordere Plätze sowie Sonderpreise.

Chemielehrerin Kerstin Hesidens stellte zunächst die Projekte des Wettbewerbs „Schüler experimentieren“ vor.

Anna und Timea Laskodi erhielten für ihr Projekt „Kerzen mal anders“ gleich zwei Sonderpreise, nämlich den der Firma Flavex Naturstoffe sowie den des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie. Betreut wurden die beiden Schülerinnen von Kerstin Hesidens. Sie experimentierten mit allerlei Haushaltsmitteln mit dem Ziel, Kerzen anders als mit Wachs herzustellen.

Mia Groß konnte mit ihrem Experiment „Kressewachstum“ nachweisen, dass die Beschallung mit klassischer Musik Kresse besser wachsen lässt. Betreut von Biologielehrerin Sara Stephan, erhielt Mia dafür den Sonderpreis der Firma Dr. Theiss Naturwaren.

Physiklehrer Thomas Simon stellte das Projekt „Eco Cooler“ von Anna Roth, Amelie Speicher und Kevin Speicher vor. Für ihre Kühlkonstruktion aus Plastikflaschen erhielten die drei den Sonderpreis der HWK des Saarlandes.

Gidon Rheinert erhielt für sein Experiment über den „Einfluss des Spulenkerns auf die magnetische Kraft“ den Sonderpreis des VDI, Bezirksverein Saar. Betreut wurde er von Physiklehrer Alexander Leuck.

Den dritten Platz des Wettbewerbs sowie einen Sonderpreis der HWK des Saarlandes erreichten Kilian Kluge, Tim Heintz und Cédric Scheid für ihr Projekt „Energieeffizienz bei verschiedenen Bootsbeschichtungen“. Betreuer war Alexander Leuck.

Ein altbekanntes Alltagsproblem, das besonders in der sommerlichen Wespenzeit akut ist, lösten Luca Vieira Cepa, Jakob Engel und Nils Jakobs mit ihrer Erfindung „Flipp, der automatische Flaschendeckel“. Dieser schließt sich nämlich automatisch, sobald die Flasche aufrecht gehalten wird, so dass die Gefahr von Wespen, die in die Flasche hineinfliegen, gebannt ist. Mit diesem originellen Beitrag erreichten die drei Schüler den zweiten Platz und erhielten zudem den Sonderpreis des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie. Betreuender Lehrer war Thomas Simon.

 

Auch im renommierten Wettbewerb „Jugend forscht“ gab es vordere Platzierungen und Sonderpreise für Experimente von Schülerinnen und Schülern des PWG.

Joelle Federspiel und Julie Lohmann bekamen den Sonderpreis der Firma ME Saar für ihre Cremevariationen und Lippenbalsame. Betreut wurden sie von Kerstin Hesidens.

Ein Amphibienfahrzeug mit Elektromotor hatten Adrian Cafuta und Joel Lauk, betreut von Alexander Leuck, konstruiert und damit den 3. Platz belegt. Zudem erhielten sie den Sonderpreis des Jufo Clubs.

Den dritten Platz erreichten Raphael Matt, Joshua Poß und Johannes Hessel mit ihrem Projekt „Herausfiltern des Wassers aus der Luft“. Sie bekamen dafür auch den Sonderpreis der Firma ME Saar.

Anna Spanier und Lea Steinel erreichten mit ihrem Projekt „Antibiotikum aus Naturstoffen“ den dritten Platz im Bereich Biologie und erhielten den Sonderpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Universität des Saarlandes realisiert.

 

Nach den Ehrungen für Erfolge in naturwissenschaftlichen Wettbewerben gratulierte Musiklehrer Dirk Sauer Tabitha Hahn für ihren hervorragenden zweiten Platz auf Landesebene im Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Bereich Violine Solo. Sie hatte mit Auszügen aus dem A-Moll-Konzert von Johann Sebastian Bach ein höchst anspruchsvolles Stück gewählt und die Jury damit überzeugt.  Betreut wurde Tabitha von Musiklehrer Peter Hahn.

Im Anschluss daran präsentierte der Schulchor „Chorioso“ unter der Leitung und arrangiert von Thomas Berger das Lied „House of memories“ von Panic at the disco! und leitete damit zum nächsten Schwerpunkt der Auszeichnungsfeier über, den Wettbewerben im Sport.

 

Traditionsgemäß feiern die Sportmannschaften des Peter-Wust-Gymnasiums im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ große Erfolge und so konnten auch in diesem Jahr etliche Ehrungen vorgenommen werden. Gleich vier Teams  erreichten den Landessieg in ihren Sportarten.  

Das WKIV Mädchenfußballteam schaffte den Landessieg und erreichte beim Bundesfinale in Bad Blankenburg den 11. Platz. Betreut wurden sie von Sportlehrer Pascal Bach, der in seiner Präsentation hervorhob, dass sich die besondere Güte seines Mädchenteams aus der Mischung aus Handballerinnen, Tennisspielerinnen und Fußballerinnen ergibt.

Auch die Jungenmannschaft der WKIII Leichtathletik, betreut von Sportlehrer Patrizio Cuciuffo, wurde Landessieger. Beim Bundesfinale in Berlin belegte die Mannschaft Platz 15. Weil der Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ sein 50. Bestehen feierte, durfte das Team seine Wettkämpfe im beeindruckenden Berliner Olympiastadion bestreiten. Cuciuffo wies darauf hin, dass ein Großteil der Mannschaft nicht aus der Leichtathletik kommt, sondern aus verschiedensten anderen Sportarten. Umso höher sei der Erfolg, die Teilnahme am Finale in Berlin, zu bewerten.

Die beiden Handball-Teams der WKIV und WKIII Mädchen um ihren Betreuer Andreas Brust gewannen den  Landestitel, das Team der WKIII erreichte zudem beim Bundesfinale in Berlin einen starken 8. Platz. Für das Mädchenteam der WKIII war es bereits das zweite Mal in Folge, dass es sich die Reise nach Berlin erkämpft hatte.

Für ihre herausragenden sportlichen Leistungen in außerschulischen Wettbewerben wurde schließlich Jana Berndt geehrt. Die Leichtathletin des TV Rehlingen schaffte insgesamt unglaubliche 13 Saarlandmeistertitel in verschiedenen Disziplinen der Leichtathletik. Trainiert wird Jana von ihrem Vater, dem Fachvorsitzenden Sport des PWG, Michael Berndt.

 

Neben den Erfolgen in Wettbewerben am Peter-Wust-Gymnasium nimmt auch das besondere Engagement für die Schulgemeinschaft einen wichtigen Platz ein.

Die Landrätin des Landkreises Merzig-Wadern, Daniela Schlegel-Friedrich, war persönlich als Gast bei der Auszeichnungsfeier dabei, um den Preis der Landrätin zu überreichen. Angesichts der zahlreichen Ehrungen betonte Schlegel-Friedrich die Wichtigkeit von Teamgeist und Kampfgeist, welche zentrale Kriterien für den Erfolg im weiteren Leben seien. Neben dem persönlichen Erfolg zähle aber auch der Erfolg der Gesellschaft, für die man sich einbringen solle. Der Preis der Landrätin wolle gerade dieses Engagement für die Gesellschaft würdigen. Schlegel-Friedrich überreichte den Preis der Landrätin an Nicole Jager und Anna Spanier für deren Einsatz in der sehr erfolgreichen PWG-Schülerfirma „ZickZackStich“ unter der Leitung von Sandra Kreutzer-Jacob. Die beiden Schülerinnen sind als Gründungsmitglieder bereits seit mehreren Jahren mit viel Einsatz dabei und haben bei zahlreichen Gelegenheiten das Peter-Wust-Gymnasium würdig vertreten. Weil sich beide zusätzlich zu diesem zeitintensiven Engagement noch als Mediatorin (Anna Spanier) bzw. als stellvertretende Schülersprecherin (Nicole Jager) für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler verdient gemacht haben, wurden sie mit dem wichtigsten Preis der Feier ausgezeichnet.

 

Die Fachschaft Musik, vertreten durch die Musiklehrer Thomas Berger, Peter Hahn und Dirk Sauer, bedankte sich bei etlichen Schülerinnen und Schülern für deren jahrelanges und äußerst zuverlässiges Engagement in den Chören, dem Orchester und der Big Band. Nur mit einer solchen Einstellung ist das hohe Niveau unserer Ensembles zu meistern, die in zahlreichen Schulveranstaltungen den feierlichen Rahmen bilden.

Für seine zuverlässige Mitarbeit in der Film-AG wurde Tobias Thielen von AG-Betreuer Thomas Berger geehrt.

Andreas Brust  bedankte sich bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der AG Mediation für ihr Engagement in der Streitschlichtung.

Für die AG Schülerzeitung ehrte die betreuende Lehrerin Katja Schmitt die Schülerin Lea Steinel für deren unermüdlichen Einsatz für die Schülerzeitung und hob vor allem das hohe Niveau der Redaktionsarbeit der Schülerin hervor. So habe Lea Steinel seit dem fünften Schuljahr mit viel Liebe zum Detail und zum perfekten Ergebnis Zeit und Mühe investiert. Besonders gut sichtbar wurde dies in dem anspruchsvollen Layout der aktuellen Ausgabe der Schülerzeitung.

Vertrauenslehrerin Andrea Schon bedankte sich bei Schülersprecher Johannes Hoffmann für dessen engagierte und konstruktive Arbeit als Schülersprecher. Sie hob besonders seine wertvolle Mitarbeit beim Ausarbeiten der neuen Handy-Regelung an unserer Schule hervor.

Den musikalischen Schlusspunkt setzte die Big Band des Peter-Wust-Gymnasiums unter der Leitung von Dirk Sauer mit dem Stück „Treasure“ von Bruno Mars.

Der stellvertretende Schulleiter Andreas Brust beschloss dann die Auszeichnungsfeier mit einem herzlichen Dank an alle, die diesen feierlichen Abend mitgestaltet hatten, ganz besonders dankte er der Schulsekretärin Susanne Kurz für deren kompetente und zuverlässige Unterstützung.

Zum Ausklang des Abends lud Brust die anwesenden Gäste und Preisträger zu einem Umtrunk ins Bistro der Schule ein.

 

Die diesjährigen Preisträger des PWG Merzig im Überblick

Jahrgangsbeste im Schuljahr 2018/2019

Kurz Luisa Susanne                           Jahrgangsstufe 5

Franziskus Hanna Maria                      Jahrgangsstufe 6

Bill Mariella                                       Jahrgangsstufe 7                                           

Alina Schreiber                                 Jahrgangsstufe 8                      

Caldara Tiziano                                 Jahrgangsstufe 9                      

Langenfeld Emily                              Jahrgangsstufe 10                    

Steinel Lea                                      Jahrgangsstufe 11                     

 

Auszeichnung für besondere Erfolge in Wettbewerben 

DELF/DALF – Prüfungen Französisch - Preis des Bürgermeisters der Stadt Merzig

Laskodi Anna Julia, Laskodi Timea, Weiß Louisa Emma, Weiler Tim Benjamin

TELC-Prüfungen Spanisch

Amberg Fee, Awischus Emma, Ewen Theresa, Härtel Bruno, Josten Maxime, Rauen Lea, Weiter Michelle

Cambridge – Prüfungen Englisch Abschluss Flyers A2 mit Bestnote

Blaß Fynn, von Boch-Galhau Xenia, Brachmann Lisa, Herges William, Hildebrand Jan, Kors Duco, Kraus Julia, Laux Isabelle, Maurer Felix, Miel Kerian, Primm Pauline, Reichert Melina, Seiwert Marie, Selig Lennart, Tinnes Pauline, Trampert Lilith, Trost Kaja

Cambridge-Prüfungen Abschluss Cambridge PET

Becker Julia, Bies Kristin, Bohrer Melina, Daigeler Peter, Federspiel Joelle, Geiler Nina, Hansen Niclas, Horf Anna-Lena, Horsch Mona, Knaf Cristina, Lohmann Julie, Müller Sarah, Reinert Sophie, Schenk Neele, Schirra Maike, Schuhler Lisa, Sirker Anna, Thielen Julia

Bundeswettbewerb Fremdsprachen Englisch

2. Platz Team: Klein Jonas, Landsberg Sina, Schumacher Finn-Luca, Schreiber Alina

Bundeswettbewerb Fremdsprachen Französisch

3. Platz Solo: Alina Schreiber

Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb Deutsch der Jahrgangsstufe 6

Lucia Hahn

Jugend debattiert

2. Platz Regionalwettbewerb, Teilnahme am Landeswettbewerb: Alina Schreiber

Mathematikolympiade – Landeswettbewerb

Groß Mia, Steuer Laura, Ruch Carina

Känguru-Wettbewerb 2018

Caldara Tiziano, Ploschke Emilie, Stein Lisa, Ullinger Libby, Echternach Luca, Leixner Ella, Thielen Tobias

Informatik Biber – Schulwettbewerb – 1. Preise

Altenhofen Florian, Bobbe Maximilian, Castor Hanna, Gehl Raphael, Heim Lars, Hoffmann Noah, Jeger Lina, Kluge Fritzi, Krisch Juli, Lorson Alessia, Lui Hedda, Przybilla Silas, Roth Lennard, Steuer Laura, Wagner Julian

Tag der Mathematik der Universität des Saarlandes

2. Preis Gruppenwettbewerb: Jäger Linus, Maurer Lena, Thielen Tobias              

3. Preis Einzelwettbewerb: Thielen Tobias

Schüler experimentieren

Sonderpreise:

Laskodi Anna, Laskodi Timea

Groß Mia

Roth Anna, Speich Amelie, Speich Kevin

Rheinert Gideon

3. Platz: Kluge Kilian, Heintz Tim, Scheid Cédric

2. Platz: Vieira Cepa Luca, Engel Jakob, Jakobs Nils

Jugend forscht

Sonderpreis: Federspiel Joelle, Lohmann Julie

3. Platz: Cafuta Adrian, Lauk Joel

3. Platz: Matt Raphael, Poß Joshua, Hessel Johannes

3. Platz: Spanier Anna, Steinel Lea

Jugend musiziert

2. Platz Landeswettbewerb Violine Solo: Hahn Tabitha

 

Besonderes schulisches Engagement:

Film-AG

Thielen Tobias

Schulorchester PWG

Haßdenteufel Lena, Helfen Julia, Schneider Leonie, Thielen Tobias, Wonner Elena, Zwer Björn-Luca

Schulchor PWG

Aigensberger Annika, Buchholz Johanna, Helfen Julia, Vitellaro Tabea, Zwer Björn-Luca

Big Band

Faust Simon, Hoffmann Johannes, Holzwarth Tim, Horf Cedric, Koch Florian, Maurer Lena, Steinel Lea, Steuer Tobias

AG Mediation

Becker Zoe, Knaf Annabel, Lohmann Nick, Spanier Anna, Willems Laura

AG Schülerzeitung

Steinel Lea

Schülersprecher

Hoffmann Johannes

PWG Schülerfirma und soziales Engagement – Preis der Landrätin

Jager Nicole, Spanier Anna

 

Bereich Sport:

Jugend trainiert für Olympia – Fußball WK IV Mädchen

Landessieger: Krisch Juli, Leixner Elena, Ludwig Helena, Maas Mia-Lena, Müller Anna, Noh Julie, Ploschke Emilie, Roth Julia, Schulien Alicia, Schwarzenbarth Luisa, Steuer Helena

Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik WK III Jungen

Landessieger: Von Boch Adrian, Chiapparo Noah, Daigeler Peter, Gleser Julius, Kiefer Jonas, Kronenberger Valentin, Miel Kerian, Rudnick Leo, Scheid Cédric, Spanier Niclas, Waerder Fynn, Walisch Lukas

Jugend trainiert für Olympia – Handball WK IV Mädchen

Landessieger: Ehm Alina, Fixemer Céline, Fixemer Fabienne, Kitler Vanessa, Lousée Celine, Noh Jule, Schulien Alicia

Jugend trainiert für Olympia – Handball WK III Mädchen

Landessieger: Alizada Emilia, Ehm Alina, Kammer Marie, Kraus Mia, Marschel Sarah, Mertes Nele, Roth Anna, Schettle Vanessa, Speich Amelie, Trost Kaja

Besondere sportliche Leistungen

13 Saarlandmeistertitel: Berndt Jana

 

(FOTOS folgen...)

 

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen