Bunter Reigen der Musik beim Frühlingskonzert des PWG Merzig

Einen unterhaltsamen Abend bereiteten die Ensembles des Peter-Wust-Gymnasiums den zahlreichen Musikliebhabern, die zum Frühlingskonzert unter dem Motto „Berühmt“ in die Merziger Stadthalle gekommen waren. Zu den Mitwirkenden gehörten die Chöre D´acC(h)ord (Unterstufe) und Chorioso (Mittel- und Oberstufe), das Schulorchester, die PWG Big Band, einzelne Solisten, die am Instrument und mit der Stimme ihre Talente präsentierten, sowie ihre Musiklehrer Peter Hahn, Thomas Berger und Dirk Sauer und die Tontechnik-AG unter der Leitung von Musiklehrer Frank Hahn.

Der stellvertretende Schulleiter Andreas Brust begrüßte in der gut gefüllten Stadthalle die Musiker, das Publikum und einige Ehrengäste, darunter die Beigeordnete der Stadt Merzig, Rosi Gruhn. Sie überbrachte in einer kurzen Ansprache die Grüße des Bürgermeisters Marcus Hoffeld. Brust bedankte sich bei der Stadt Merzig für die zuverlässige Unterstützung, ohne die Veranstaltungen wie das Frühlingskonzert nicht möglich wären. Dann nutzte er die Gelegenheit, einen besonderen Dank auszusprechen. Dieser Dank richtete sich an Agnes Marx, eine pensionierte Grundschullehrerin aus Wadrill, die der Schule ihre altgediente Schwarzwaldgeige vermacht hatte. Dieses Instrument wird fortan in der Fachschaft Musik zum Einsatz kommen.

Eröffnet wurde das Konzert vom Unterstufenchor D´acC(h)ord unter der Leitung von Thomas Berger mit irischen und spanischen Klängen in den Liedern „Am Ende des Regenbogens“ und „Olé, Olé“, beide aus dem Musical „Eule auf Europatour“.

Daran schloss sich ein Auftritt der besonderen Art von Gidon Rheinert am Flügel an. In harmonischer Abstimmung mit dem Orchester meisterte er das höchst anspruchsvolle Klavierkonzert D-Dur, III. Rondo all´Ungherese von Joseph Haydn und wurde zu Recht mit tosendem Applaus belohnt.

Gemeinsam mit dem Orchester trat danach Elisa Rehlinger mit dem berührenden Lied „From a Distance“ von Julie Gold auf die Bühne. Arrangiert hatte das Lied Musiklehrer Peter Hahn, ebenso wie das folgende Stück „Night“ von Ludovico Einaudi, das Moritz Meiers am Klavier spielte, auch er begleitet vom Orchester. Die bezaubernden Klänge entführten die Zuhörer in die Traumwelt der Nacht, die immer wieder vom Hintergrundmotiv eines Weckers durchbrochen wird.

Es folgten zwei Gesangssolistinnen, zunächst die Mittelstufenschülerin Zoe Amberg. Zoe hatte schon seit mehreren Jahren im Unterstufenchor gesungen, bis sie bei Chorleiter Thomas Berger um ein Vorsingen bat. Beeindruckt von ihren Fähigkeiten als Solo-Sängerin, studierte Berger gleich ein passendes Lied mit Zoe ein, nämlich „Boys like you“ von Anna Clendering, und brachte es zur Begeisterung des Publikums gemeinsam mit ihr zur Aufführung. 

Im Anschluss daran durfte Berger voller Stolz den Auftritt seiner Tochter Julia ankündigen, die ihr selbst geschriebenes und selbst komponiertes Lied „Drowning in your love“ gemeinsam mit ihrem Vater präsentierte. Auch für diesen besonders emotionalen Auftritt gab es donnernden Beifall.

Mit dem Neigungskurs Musik 11 unter der Leitung von Thomas Berger ging der musikalische Frühlingsreigen weiter. Sie stellten zunächst „Mercy, mercy, mercy“ von Josef Zawinul vor.  Besonders reizvoll war die Idee, dass jeder Musiker dieses Ensembles ein eigenes Improvisationssolo zum Besten gab, wie es typisch für die Jazz-Stücke der 60er Jahre ist.

Das zweite Stück des Neigungskurses Musik 11, das im Programm als „Barbar`Ann“ von Fred Fassert vorgestellt wurde, erwies sich als altbekannter Ohrwurm der Beach Boys, was bei vielen Zuhörern einen begeisterten Aha-Effekt auslöste.

Nach der Pause kam der Neigungskurs Musik 12 auf die Bühne. Die frischgebackenen Abiturientinnen und Abiturienten präsentierten bekannte Hits wie „Mama Mia“ von Abba, „The night we met“ von Lord Huron mit einem Solo von Jona Moor und „All you need is love“ von den Beatles. Besonders interessant zu hören war das Lied „Zu spät“ von Farin Urlaub, das nämlich von den Schülerinnen und Schülern des Neigungskurses zusammen mit ihrem Musiklehrer Peter Hahn selbst arrangiert worden war.

Danach zeigte Lilly Gerhard mit „Czardas Nr. 1“ von Vittorio Monti, begleitet am Klavier von Peter Hahn, ihr außergewöhnliches Können an der Violine. Das Stück begann melancholisch-gefühlvoll langsam und steigerte sich dann in ein atemberaubend virtuoses Tempo, dem man kaum mehr folgen konnte. Begleitet wurde Lilly von Peter Hahn am Klavier.

Im Anschluss an dieses beeindruckende Solo kamen die Sängerinnen und Sänger des Mittel- und Oberstufenchors Chorioso an die Mikrophone. Sie verwöhnten das Publikum mit bekannten Liedern wie „The Prayer“ von Carole Bayer Sager und David Foster sowie dem Medley „Cupsong/Pool Mashup“ von Lulu & the Lampshades und Bruno Mars. Arrangiert wurden die Liedbeiträge von Thomas Berger.

Den Abschluss des Konzerts bildete der Auftritt der PWG-Big Band unter der Leitung von Dirk Sauer. In dem Stück „Cantaloupe Island“ von Herbie Hancock bekamen Tobias Steuer an der Trompete und Nils Jakobs am Saxophon ihr Solo. Im nächsten Stück „Crunchy Frog“ von Gordon Goodwin wurde der Solist Tobias Steuer von Jonas Müller am Saxophon gefolgt. Daran schlossen sich die bekannten Klänge des Hits „Take on me“ der norwegischen Band Aha mit Elisa Rehlinger am Mikrophon an. Musiklehrer Dirk Sauer hatte diesen Hit auf eine ungewöhnlich flotte Art arrangiert, so dass ein ganz neues Hörerlebnis daraus entstand. Beendet wurde das Frühlingskonzert mit dem Klassiker „Hawaii Five-O“ von Mort Stevens mit Solo-Einsätzen von Cedric Horf an der Trompete und Charlotte Klein am Saxophon.

Die vielen Gäste des Frühlingskonzerts zeigten sich nicht nur von den einzelnen Talenten beeindruckt, sondern insbesondere auch von der musikalischen Bandbreite, die an diesem Abend dargeboten wurde. Von klassischen Stücken, Musical-Liedern, selbstgeschriebenen Songs, Jazz-Stücken bis zu altbekannten Ohrwürmern war für jeden Geschmack etwas dabei. Das begeisterte Publikum in der gut besetzten Merziger Stadthalle dankte den talentierten Musikerinnen und Musikern mit langanhaltendem Applaus für ein höchst unterhaltsames Frühlingskonzert.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen